Derbysieger: Mit 4:2 entschieden die Batzen das Derby gegen Fortuna Reinickendorf diesmal für sich.

Zum Anpfiff des Derbys war bereits schönster Sonnenschein, doch erst später kamen die Zuschauer, so dass zwischenzeitlich 50 Beobachter das Spiel verfolgten. Die Begegnung bot nur wenige fußballerische Leckerbissen, was auch mit den Problemen bei der Aufgebotsbesetzung auf beiden Seiten zu tun hatte, lebte aber von der Spannung in einem bis zum Ende heiß umkämpften Match. Zu Beginn hatte Fortuna mehr vom Spiel, aber nach einer Viertelstunde übernahmen die Frohnauer die Spielkontrolle. Erst nach zwanzig Minuten kamen die Batzen zur ersten Torchance. Kurz darauf nutzte Sebastian Dumkow nach Zuspiel von Aykan Altay seine erste Chance zur Führung (23.). Dumkow wurde letztlich zum Matchwinner mit seinen insgesamt drei Toren, die er mit tollen Vorstößen aus der linken Abwehrposition zu erzielen wusste. Zuvor mussten die Batzen aber eine kalte Dusche hinehmen, als Keeper Jacob Görgens einen sicher geglaubten Ball wieder herschenkte und sich die Fortunen bedankten (25.). Das 1:1 war ein Treffer Marke "Kacktor" von "Zeiglers wunderbarer Welt des Fußballs". Leider gibt es vom Treffer keine bewegten Bilder. Zurück zum Spiel: Unbeeindruckt drückten die Batzen weiter und kamen durch Sebastian Dumkow nach Pass von Max Richter zur 2:1-Pausenführung (44.).

Gleich nach dem Seitenwechsel bemühten man sich um die Entscheidung, doch der erste Vorstoß der Fortuna führte zum 2:2-Ausgleich (49.). Möglicherweise hatte es zuvor ein Foul an Dennis Botor gegeben, doch die Batzen machten es richtig: Anstatt zu lamentieren schoss Denny Meißner scharf auf das Fortuna-Tor. Der Keeper konnte nur abklatschen und Sebastian Dumkow hämmerte die Pille aus vollem Lauf unter die Latte (56.). Fortan konnte sich Fortuna Reinickendorf beim eigenen Schlussmann bedanken, dass es weiter spannend blieb, denn der Keeper holte sogar genau gezirkelte Freistöße aus dem Winkel. Auch Joker Stephan Hörber, der zu seinem 150. Pflichtspiel im Batzentrikot kam, konnte nichts zur Vorentscheidung beitragen. Kurz vor Schluss kam auch Rückkehrer Fabian Stötzner zu seinem ersten Saisoneinsatz. Letztlich war es Daniel Milewsky im Duell mit seinem Bruder Dennis, der im blauen Fortunen-Trikot spielte, vorbehalten, für die Entscheidung zu suchen. Ein Zuspiel von Sven Tornemann verwertete er zum viel umjubelten 4:2-Endstand (88.) und traf damit erstmals im Batzen-Trikot.