Drei Punkte und zu Null: Mit einem 2:0-Auswärtserfolg kehren die Batzen vom Spiel bei Teiba Moschee Spandau zurück.
Die Frohnauer hatten aufgrund der Verletztenliste und aus anderen Gründen zahlreiche Ausfälle zu beklagen. In die Abwehr kehrte Sebastian Dumkow als Innenverteidiger neben Kapitän Florian Winkler zurück und machte seine Sache sehr gut, wie auch seine Nebenleute und Ausputzer Dennis Botor, der in diesem Spiel mehrfach seine fairen Grätschen ansetzen musste. Im Tor hielt Jacob Görgens seinen Kasten mit glänzenden Paraden sauber. Das war auch dringend nötig, denn vor der Pause spielte sich ein Großteil der Partie in der Hälfte der Batzen ab. Erst nach 18 Minuten gelang Patric Lux mit einem Schuss, den Teiba-Keeper zu prüfen. Kurz darauf wurde Botors Schuss aus dem Rückraum noch zur Ecke abgefälscht. Ansonsten spielte fast nur Teiba. Eiskalt nutzte jedoch Aykan Altay per Kopf die Chance nach einem Freistoß von Daniel Milewsky zur Batzen-Führung (43.).

Auch nach der Pause waren die Bemühungen der Batzen in der Offensive überschaubar. Es gelang jedoch, die Spandauer Angriffe oft frühzeitiger zu unterbinden. Als Milewsky im Strafraum gefällt wurde, konnte Kapitän Winkler seine Chance nicht nutzen. Er setzte den Strafstoß neben das Tor (67.). In der Folge steigerten sich endlich die Offensivbemühungen der Batzen. Es dauerte aber bis zur 79. Minute. Hier konnte Altay einen Laufpass von Milewsky zum 2:0 verwerten (79.). Teiba bemühte sich in der Folge um ein Tor, scheiterte aber spätestens an Schlussmann Görgens. In der Schlussphase gab Steven Fath dann sein Comeback nach 19-monatiger Verletzungspause.