Zum Rückrundenauftakt verloren die Frohnauer Batzen auf eigenem Platz gegen den punktverlustfreien Tabellenführer Lichtenrade Nord mit 0:2. Dabei hatten die Frohnauer eine starke erste Hälfte abgeliefert.

30 Minuten lang ließen beide Defensivabteilungen kaum etwas zu. Zwei Torabschlüsse hatte der Gast. Auf der anderen Seite traf der aufgerückte Kapitän Florian Winkler nur die Latte (12.). Die Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs war von vielen Torchancen geprägt. Zehn Minuten lang drückte Lira auf die Führung, scheiterte aber immer wieder an Keeper Marvin Raabe. In der Schlussphase hatten die Frohnauer ihre Großchancen zur Führung, gekrönt von einem tollen Freistoß von Eric Wagner, den der Lichtenrader Torwart nur knapp über die Latte lenken konnte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Tororientiert ging es auch nach der Pause weiter - auf beiden Seiten. Dabei hatte erneut Florian Winkler Pech, als er mit seinem Schuss am starken Reflex des Gäste-Keepers scheiterte (52.). Ein schnell vorgetragener Angriff mit einem überraschenden Flügelwechsel brachte kurz darauf Lichtenrade Nord in Führung (55.). Nun schien es, als wäre ein Schalter umgelegt. Von diesem Moment an kamen die Batzen bis zum Abpfiff zu keinem Torabschluss mehr! Die Zweikämpfe wurden nicht mehr gesucht und die Laufbereitschaft war kaum noch vorhanden. In dieser Phase drückte Lichtenrade. Nach einer klaren Sense von Florian Winkler im Strafraum zeigte der gut leitende Referee Christian Grande auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Lira Nord sicher:0:2 (67.). Nun verwaltete der Tabellenführer die Führung gegen wenig gefährliche Batzen ohne großen Aufwand. Gelegentliche Schüsse auf das Batzentor fanden hier nun auch nicht mehr den Weg ins Schwarze. Während die Lichtenrader ihre tolle Serie auf 12 Siege am Stück ausbauen konnten, warten die Batzen weiter auf das erste Punktspieltor im Jahr 2018. Noch länger trafen die Stürmer nicht: Das letzte Stürmertor fiel am 7. Dezember, dort auch vom ansonsten im Mittelfeld eingesetzten Robert Seibt, der diesmal im Kader fehlte. Solange dieses Problem nicht gelöst wird, wird es schwer werden, überhaupt Spiele zu gewinnen.