Mit einer enttäuschenden Leistung unterlagen die Frohnauer Batzen bei Rekordmeister Don Bosco mit 0:7.

In der ersten Hälfte zeigten beide Teams eine schwache Vorstellung. Die Partie war tempoarm, ohne viel Bewegung und fand viel im Mittelfeld statt. Gerade einmal drei gefährliche Torabschlüsse gab es auf beiden Seiten. Mit dem Unterschied, dass Don Bosco die erste (12.) und dritte Chance nutzte (43.). Wobei Don Bosco beim 2:0 davon profitierte, den missglückten ersten Versuch noch einmal ausführen zu dürfen, obwohl Schiedsrichter Heider die Partie nicht unterbrochen hatte.

Schwungvoll kamen die Batzen aus der Pause und hatten bereits nach zwei Minuten genauso viele Torchancen wie in den 45 Minuten zuvor. Don Bosco wurde eingeschnürt, konterte sich dennoch aus klarer Abseitsposition zum 3:0 (53.). Nun brachen die Batzen ein und kassierten fast wehrlos Gegentor 4 und 5 (57./60.). Beim 6:0 schoss Don Bosco einfach durch die Mauer durch (74.). In der Nachspielzeit konnte Don Bosco nach erneuter Abseitsposition das 7:0 erzielen (90.+2). Die Frohnauer hatten im zweiten Durchgang insgesamt zwei Dutzend Torschüsse, doch keiner ging rein.

Vor dem Spiel wurde Axel Pfeifer für seinen 50. Einsatz im Batzentrikot geehrt. Sein Punktspieldebüt gab Daniel Milewsky.