10 Jahre Batzen-Fußball in der Kirchenliga

Im Sommer 2006 gründeten aktive Jugendliche der Evangelischen Jugend Frohnau eine eigene Fußballmannschaft. Mit ehemaligen Konfirmanden, Mitschülern und Freunden bildete sie ein erstes Team und Jugenddiakon Axel Wolf, der das Engagement unterstützte, empfahl ihnen sich in der Kirchenliga anzumelden.

 

Kirchenliga - Was ist das?

Die Berliner Fußball Kirchenliga ist Teil der Evangelischen Sportarbeit Berlin-Brandenburg e.V. (ESBB) anzumelden. Der Verein ist Mitglied im Landessportbund Berlin und versteht sich als als Verband in der Tradition von Kirchengemeinden und christlichen Vereinen, die den Sport als Angebot für das Gemeindeleben fördern. In der Fußball-Kirchenliga gibt es seit 1966 einen regelmäßigen Ligabetrieb mit Auf- und Abstieg, Berliner Meisterschaft und einem Berliner Pokalwettbewerb. Daneben werden Hallen- und Kleinfeldmeisterschaften angeboten. Hier spielen Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen, Moscheen oder Mannschaften von Jugendsozialeinrichtungen im regulären Ligabetrieb um die Berliner Meisterschaft.

Unter dem Dach des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) finden außerdem Deutsche Meisterschaften (Feld und Halle) statt. Die Deutsche Hallenmeisterschaft 2013 wurde von den Frohnauer Batzen ausgerichtet.

 

"Batzen" - die Legende um den Namen

Batzen - das ist ein sehr ungewöhnlicher Namen für eine Fußballmannschaft, der immer wieder für Erheiterung sorgt. Eigentlich ist "Batzen" der Name einer historischen Münze aus der Schweiz/Süddeutschland (sinnhaft bekannt z.B. durch  "ein Batzen Geld"). Aber warum heißt das Frohnauer Kirchenligateam so? Der Legende zufolge soll auf einer Jugendfahrt der Gemeinde Anfang der Neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts ein Fußballspiel gegen eine Mannschaft aus Rathenow stattgefunden haben. Für das Spiel musste ein Namen für die Mannschaft her. In der anliegenden Campingplatzklause soll ein Bier mit dem Namen "Batzen" bei der Namensgebung entscheidend gewesen sein. Fortan traten Freizeitfußballer aus der Gemeinde immer wieder bei Spielen, Turnieren oder Reisen unter dem Namen "Frohnauer Batzen" an. Hierbei handelte es sich aber nicht um eine an einem regelmäßigen Spielbetrieb teilnehmende Mannschaft.

 

2006 geht es los

Die Jugendlichen, die sich zur Saison 2006/07 in der Berliner Kirchenliga anmeldeten, nutzten nach Abstimmung mit Diakon Axel Wolf den Namen Frohnauer Batzen auch für den Ligabetrieb. Die Anmeldung wurde mit dem Gemeindestempel versehen. Mit Florian Heine und Leonard Mourier als Mannschaftsverantwortliche, Mannschaftsbetreuer und Spielertrainer gingen knapp mehr als ein Dutzend Spieler in die Saison. Die meisten waren 16-19 Jahre alt. Damit starteten die Frohnauer als jüngstes Team der Liga in ihre erste Spielzeit. Am 9. September 2006 war es dann soweit. Die unterste Spielklasse hieß 1. Leistungsklasse. Gegner war der FFC Staaken 02. Auf dem Sportplatz an der Königshorster Straße im Märkischen Viertel unterlagen die Batzen mit 1:5 (1:3). Torschütze des Ehrentreffers war Niklas Ehling. Er ist auch der einzige Spieler, der von den Gründungsmitgliedern aus dem Sommer 2006 noch aktiv am Ball ist und ohne Unterbrechung für die Frohnauer Batzen gespielt hat.

 

Die (bisher) größten Erfolge

  • Aufstieg in die Oberliga (höchste Spielklasse) 2012
  • Berliner Vizemeister auf dem Kleinfeld 2017
  • 3. Platz bei der Berliner Hallenmeisterschaft 2013, 2016, 2017
  • 3. Platz beim Berliner Kleinfeldmasters 2016
  • 4. Platz bei der Deutschen CVJM-Hallenmeisterschaft 2013
  • 4. Platz bei der Berliner Hallenmeisterschaft 2012
  • Decker-Cup-Sieger 2009, 2012, 2013, 2014 (Der Decker-Cup ist ein gemeindeinternes Hallenturnier, dass von 2009 bis 2014 in der Sporthalle der Evangelischen Schule Frohnau durchgeführt wurde)

 

Alle Saisons im Überblick

  • 2006/07 1. Leistungsklasse/9. Platz (von 13 Mannschaften), 19 Punkte/43:103 Tore, Pokal: 1. Runde, Halle: nicht teilgenommen, Kleinfeldmasters: Vorrunde.
  • 2007/08 1. Leistungsklasse/10. Platz (von 10 Mannschaften), 7 Punkte/22:74 Tore, Pokal: 1. Runde, Halle: Endrunde (Platz 9), Kleinfeldmasters: Vorrunde.
  • 2008/09 1. Leistungsklasse/8. Platz (von 12 Mannschaften), 24 Punkte/47:67 Tore, Pokal: 1. Runde, Halle: Vorrunde, Kleinfeldmasters: Vorrunde.
  • 2009/10 1. Leistungsklasse Gruppe A/3. Platz (von 8 Mannschaften), 16 Punkte/27:18 Tore, Aufstiegsrunde zur Oberliga/4. Platz (von 8 Mannschaften), 18 Punkte/31:33 Tore, Pokal: Viertelfinale, Halle: Vorrunde, Kleinfeldmasters: Vorrunde.
  • 2010/11 1. Leistungsklasse/3. Platz (von 8 Mannschaften), 28 Punkte/40:31 Tore, Pokal: Achtelfinale, Halle: nicht teilgenommen, Kleinfeldmasters: Viertelfinale.
  • 2011/12 1. Leistungsklasse/2. Platz (von 10 Mannschaften), 31 Punkte/63:39 Tore, Aufstieg in die Oberliga, Pokal: Achtelfinale, Halle: Endrunde (4. Platz), Kleinfeldmasters: Vorrunde.
  • 2012/13 Oberliga/5. Platz (von 10 Mannschaften), 24 Punkte/48:51 Tore, Pokal: 1. Runde, Halle: Endrunde (3. Platz), Kleinfeldmasters: Viertelfinale. Deutsche Hallenmeisterschaft (Gastgeber): 4. Platz.
  • 2013/14 Oberliga/6. Platz (von 9 Mannschaften), 25 Punkte/73:73 Tore, Pokal: Viertelfinale, Halle: Vorrunde, Kleinfeldmasters: nicht teilgenommen.
  • 2014/15 Oberliga/5. Platz (von 9 Mannschaften), 27 Punkte/74:68 Tore, Pokal: Achtelfinale, Halle: Endrunde (6. Platz), Kleinfeldmasters: nicht teilgenommen.
  • 2015/16 Oberliga/4. Platz (von 12 Mannschaften), 40 Punkte/89:58 Tore, Pokal: Endspiel (1:3 gegen Lira Süd), Halle: Endrunde (3. Platz), Kleinfeldmasters: 3. Platz.
  • 2016/17 Oberliga/5. Platz (von 11 Mannschaften), 23 Punkte/45:47 Tore, Pokal: Gruppenphase, Halle: Endrunde (3. Platz), Kleinfeldmasters: Berliner Vizemeister/2. Platz (Das Turnier wurde erst am Beginn der kommenden Saison ausgetragen).

 

Die Frohnauer Batzen heute

Mit einem Kader, der durchschnittlich aus 18-23 Spielern besteht, haben sich die Frohnauer Batzen als festes Bestandteil der Oberliga etabliert. Den Titelträgern der vergangenen Jahre und den anderen Spitzenteams konnten ausnahmslos schon Punkte geklaut werden. Für einen eigenen Meistertitel oder Pokalsieg reichte es bisher noch nicht.

Die Mannschaft besteht aus Vorstand/Betreuer, Kapitän, Mannschaftsrat, Spieler und Trainer. Die Spieler sind zwischen 17 und 31 Jahren alt. Trainiert wird zwei Mal die Woche. Die Spiele sind in der Regel am Samstag zwischen 10 Uhr und 14 Uhr. Neue Spieler sind herzlich willkommen und können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne für ein Probetraining anmelden.

Unsere regulären Trainingszeiten sind:

  • Montag, 19.30 - 21.00 Uhr Königshorster Str. (Märkisches Viertel), Feld
  • Mittwoch, 19.30 - 21.00 Uhr Evangelische Schule Frohnau, Halle

Neben den Mannschaftsfeiern zu Weihnachten und am Saisonende gibt es in jeder Saison einen weiteren Höhepunkt. Dazu gehörten bisher Trainingslager in Brandenburg und Thüringen und die Teilnahme an einem Freizeitfußballturnier in Österreich. Zum 10-jährigen Jubiläum richteten die Frohnauer Batzen ein eigenes Kleinfeldturnier aus.

 

Unser größter Verlust

Im Laufe der Jahre kamen immer wieder Spieler dazu, andere verließen uns. Ein Verlust aber ragt heraus; er ist einfach unersetzlich:

Denis Kamin

denis2006 als Schüler der Evangelischen Schule Frohnau Gründungsmitglied der Frohnauer Batzen, 2009-13 Vorstand und gute Seele der Mannschaft, insgesamt 109 absolvierte Punkt- oder Pokalspiele als Abwehrbollwerk, verließ 2013 die Batzen, da er nach seinem Masterabschluss eine Stelle in Nordrhein-Westfalen annahm. Anfang Oktober 2014 verunglückte der leidenschaftliche Motorradfahrer in der Nähe von Düsseldorf tödlich - ein Monat vor seinem 26. Geburtstag!

R.I.P. Denis Kamin. Die Frohnauer Batzen werden Dich nie vergessen!